São Gabriel, 250g (64,- EUR/kg)

16,00 €

HINWEIS

BITTE BEACHTEN - Der Kauf dieses Kaffees ist eine Vorbestellung. Bei diesem Kaffee handelt es sich um ein direkt gehandeltes Nanolot, das stark limitiert ist. Wir rösten diesen Kaffee daher erst dann, wenn ein Teil einer Charge im Vorverkauf verkauft wurde. Plant bitte einen Vorlauf mit ein. Der São Gabriel wird separat versendet, beim Checkout werden für diesen separat Versandkosten berechnet.

Der Kaffee

Für den São Gabriel muss man sich Zeit nehmen. Durch seine anärobe Fermentation hat er komplexe Aromen entwickelt, die an einen Rumtopf erinnern. Rum, Pflaume, Rosinen und eingelegte Früchte stehen im Vordergrund, unterlegt mit feinen Nougat- und Zimtnoten. Eindrücke, die in Erinnerung bleiben.

Der São Gabriel ist ein Nanolot, mehr als 30 kg können wir von diesem außergewöhnlichen Espresso leider nicht anbieten. Aus diesem Grund verkaufen wir ihn nur per Vorverkauf (siehe Hinweis).

Die Farm

Die Fazenda São Gabriel befindet sich in einem der Ausläufer der Serra da Mantiqueira, Gemeinde Guaxupé im Süden von Minas Gerais. Die bergige und hügelige Landschaft mit Höhenlagen zwischen 950 und 1150 m und einer Durchschnittstemperatur von 20° C mit regelmäßigen Regenfällen bietet ideale geografische und klimatische Bedingungen für den Kaffeeanbau und bringt Bohnen hervor, die sich durch intensive Süße, Aroma und Körper in der Tasse auszeichnen.

Der Farmer Isaac Ribeiro Gabriel ist in Guaxupe, einem der Zentren der brasilianischen Kaffeeproduktion geboren und aufgewachsen. Zur Ausbildung und zum Studium der Ingenieurwissenschaften zog er nach São Paulo, kehrte ab 1988 wieder zurück und erwarb die Farm São Gabriel. Er setzte früh auf die Verbesserungen der Anbau- und Erntemethoden und investierte in Anlagen zur Trocknung und Aufbereitung seiner Kaffeebohnen. Auf der Fazenda São Gabriel werden die Arabica Varietäten Acaiá, Gelber Catuaí, Laurina und Mundo Novo angebaut.

Zubereitungsempfehlung

Anmerkung

Die folgenden Angaben dienen der Orientierung bei der Suche nach der perfekten Tasse Kaffee. Unabhängig von den folgend gemachten Aussagen sollten die Brühparameter an die eigenen Vorlieben angepasst werden. Eine ausführliche Beschreibung der Zubereitung finden sich in unserem Bereich Kaffeewissen, mit Artikeln und Veröffentlichung und mit ausführlichen Videos.

Espresso

Unsere Espressos (Doppelshot) brühen wir auf einer E61 Siebträgermaschine und einer Café Racer von Sanremo und ermitteln so das Brührezept. Wir nutzen Wasser, das durch eine Osmosefilteranlage ROC Coffee von BWT gefiltert wurde. Wir empfehlen die Nutzung von zur Dosis passenden Sieben (VST oder IMS Competition).

  • Brühtemperatur: 93°C
  • Dosis: 18 g
  • Brühzeit: 25 Sekunden
  • Espresso: 40 g.

Café Creme / Americano

Die Zubereitung als Café Creme emfpehlen wir nicht, ein Americano kann hingegen sehr lecker sein. Wir empfehlen die Röstung, die wir speziell für Filterkaffee geröstet haben und mit dieser einen klassischen Filterkaffee zu brühen.

Als Americano: 2/3 des Getränks sind heißes Wasser (zuert in die Kaffeetasse geben), 1/3 Espresso. Den Espresso in das Wasser brühen und am Ende umrühren.

Vollautomat

Eine Zubereitung im Vollautomaten ist grunsätzlich möglich, wird der Komplexität dieses Kaffees jedoch nicht gerecht. Wer dennoch so verwegen sein möchte, sollte daraus ein längeres Getränk brühen, bei einer kleinen bis mittleren Dosis, in maximal 30 Sekunden bei einem mittleren bis grobem Mahlgrad.

Hinweis zur Verwendung

Gemahlene Kaffees verlieren innerhalb von Minuten einen Großteil ihrer feinen Aromen. Aus diesem Grund werden bei backyard coffee alle Kaffees ausschließlich als ganze Bohne abverkauft. Wir verkaufen keine Kaffeepads und keine Kaffeekapseln, auch aus ökologischen Gründen.

Diesen Kaffee sollten Sie innerhalb eines Zeitraums von vier bis acht Wochen verbrauchen. Gönnen Sie dem Kaffee ab dem Röstdatum jedoch eine Ruhezeit von sieben bis zehn Tagen, da die Aromen dadurch besonders zur Geltung kommen.

: Espresso

: CX.SGAE0250

: Brasilien

: Minas Gerais

: natural, anärobe Fermentation

Empfehlungen