Direct Trade

kamerun-01.jpg

Ökologisch und nachhaltig produzierter und zudem fair gehandelter Kaffee ist eine große Herausforderung. Das Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen ist nicht leicht zu durchbrechen. Nachhaltigkeit bedeutet für uns, dass man etwas mit Perspektive aufbaut, gemeinsam mit den Farmern. Diese produzieren jedoch zu Beginn einer Zusammenarbeit oft nicht die Qualitäten an Rohkaffees, die wir gewöhnlich verarbeiten. Dennoch wollen wir einen Beitrag dazu leisten, ein angemessenes Einkommen für die Farmer und deren Familien zu ermöglichen und zahlen Preise, die über dem liegen, was vergleichbare Qualitäten sonst kosten würden. Diesen Mehrpreis können wir nur bedingt an unsere Kunden weitergeben. Das schmälert unsere Marge und genau das ist der größte Beitrag, den wir leisten können.

Wir suchen den direkten Kontakt zu Farmern, arbeiten aber auch mit Partnern zusammen, um eine bestmögliche Förderung zu erreichen. Das klingt hochtrabend, sagt aber nicht viel mehr aus, als dass es Leute gibt, die eine Aufbauarbeit vor Ort besser und vor allem näher am tatsächlichen Bedarf leisten können als wir. Wir sehen das realistisch: als kleiner Spezialitätenröster sind uns enge Grenzen mit dem gesetzt, was wir alleine bewegen können. In Laos entstehen die Projekte beispielsweise unter Beteiligung der GIZ, der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit und privaten Initiativen. Dies ermöglicht eine Betreuung vor Ort und einen Kanal, den wir nutzen können, um unseren Beitrag zu leisten: Wissenstransfer.

In vielen Fällen wissen Farmer nicht, was aus ihren Produkten hergestellt wird. Sie kennen die Bewertungskriterien beim Einkauf von Rohkaffee nicht gut. Sie haben kein ehrliches Feedback, das ihnen ermöglicht, sich an die Erfordernisse des Marktes anzupassen. Diese Informationen liefern wir, besprechen Anforderungen und gleichen diese mit den Möglichkeiten vor Ort ab und geben Empfehlungen für künftige strukturelle Veränderungen. Der größte Beitrag ist jedoch finanzieller Natur, durch die von uns gezahlten Preise für Rohkaffees.

Auch wenn es kleine Schritte sind, so macht es dennoch Freude zu sehen, wie sich die Lebensumstände vor Ort verändern. Es ist schön, ein Teil davon zu sein.

Das sind unsere aktuellen Projekte:

.

kamerun-02.jpg